Seit September 2016 ist wieder eine Schildpatt-Version des Souveräns verfügbar: die Pelikan Souverän M400 Schildpatt-Braun Limited Edition.

Als Schildpatt wird das gemusterte, gelbe oder hellrotbraune Horn des Schildkrötenpanzers bezeichnet. Insofern ist die Namensgebung des Schildpatt-Souveräns der bräunlich-warmen Farbgebung gewidmet, die sich an den Panzern der Meeresbewohner orientiert.

Zunächst ein Blick auf die Geschichte: Der erste Schildpatt-Pelikan kam zusammen mit dem grün gestreiften Modell im Jahr 1950 auf den Markt. Dies war gleichzeitig die Geburtsstunde der 400-Serie. 25 D-Mark kostete ein solcher Füllfederhalter damals. Nachdem die Produktion in den Sechzigern eingestellt wurde, hat Pelikan Anfang der 1980er Jahre wieder damit begonnen, hochwertige Füllfederhalter herzustellen und auch das Schildpatt-Modell erneut produziert. Im Jahr 2006 verschwand der Schildpatt-Souverän schließlich aus dem Pelikan-Sortiment, bis nun eine limitierte Sonderedition herausgebracht wurde.

Auspacken

Die Verpackung des Schildpatt-Pelikans gibt sich pelikantypisch. Nur der Aufkleber auf der Umverpackung lässt erahnen, um welches Modell es sich handelt. Der untere Teil der Box ist in Holzoptik gehalten.

Und – endlich – da ist er:

5

Unten in der Box befinden sich das Garantieheft und ein kleiner Produktkatalog.

6

Erster Eindruck

Mit diesem Füllfederhalter zelebriere ich meine liebste Jahreszeit – den Herbst. Während die Tage kürzer und kälter werden, man seine Schals aus dem Kleiderschrank holt und es sich mit Decken, Wollpullovern und Kerzen gemütlich macht, wechselt draußen das Farbspektrum der Blätter von einem frischen Grün zu einer Mischung aus Gelb, Braun und Rot.

Und hierfür scheint der Schildpatt-Souverän mit seinem gemütlich-warmen Erscheinungsbild der perfekte Herbst-Begleiter zu sein. Allein auf diese wunderbare Farbgebung könnte man den ersten Eindruck dieses Füllers tatsächlich reduzieren: In jedem Blickwinkel changieren die Schildpatt-Farben unterschiedlich und reichen von Braun, Orange, Bernstein und Karamell bis hin zu einem leichten Grau.

78

Der M400 gehört eher zu den kleineren Füllern. Da ich in der letzten Zeit viel mit einem Pelikan Souverän M605 geschrieben habe, ist mir die geringere Größe gleich ins Auge gesprungen. Mit geschlossener Kappe ist der M400 12,5 cm lang. Größenmäßig entspricht er in etwa dem Montblanc Classique bzw. Chopin. Der Pelikan M600 bzw. M605 ist spürbar dicker. Dennoch liegt auch der M400 in größeren Händen gut.

Aussehen und Verarbeitung

Das Design des Schildpatt-Souverän wurde im Laufe der Zeit kaum verändert, was in Anbetracht des klassischen, zeitlosen Looks nicht nötig ist. Der Schaft ist gestreift: schildpatt-braun und transparent. Wie zuvor beschrieben changieren die Schildpatt-Farbtöne in herrlichen Nuancen, hauptsächlich in Braun- und Orangetönen. Zudem kann man aufgrund der transparenten Streifen den Kolbenmechanismus sowie die sich im Inneren des Füllers befindende Tinte sehen, wenn man genau hinschaut oder ihn gegen das Licht hält.

910

Der Schaft besteht aus Zellulose-Acetat; Vorderteil und Füllgriff sind in einem sehr dunklen Braun (nicht schwarz!) gehalten und aus Kunstharz gefertigt.

Die Beschläge sind vergoldet (24 Karat). Die Kappe ist mit „PELIKAN SOUVERÄN GERMANY“ beschriftet, den vorderen Teil der Kappe ziert das aktuelle Pelikan-Logo, ebenfalls in Gelbgold.

1112

Auch die Verarbeitung ist über alle Zweifel erhaben. Der Souverän fühlt sich toll an. Die Kappe lässt sich angenehm drehen, der Kolbenmechanismus funktioniert butterweich. Auch der Clip ist recht flexibel und lässt sich – was nicht auf alle Füller zutrifft – tatsächlich benutzen, ohne dass man Angst haben muss, ihn abzubrechen.

Feder und Füllsystem

Der Souverän Schildpatt-Braun ist – Souverän-typisch – ein Kolbenfüller. Ich habe mich bei dem Füller für die Federbreite B entschieden, da es sich hiermit für mich persönlich am sinnlichsten schreiben lässt. Wie schon angedeutet passt der Füller hervorragend zu der gemütlich-nassen Jahreszeit. Wenn ich einen möglichst schlichten Füllfederhalter als reines Arbeitstier haben will (was der Souverän natürlich genau so gut kann!), dann ist für mich eine F- oder M-Feder die erste Wahl, da es sich hiermit chirurgisch-präzise schreiben lässt.

Mit dem Schildpatt-Souverän möchte ich aber viel Tinte aufs Papier bringen. Das Schreiben soll ein Fest für die Sinne sein. Zu Füller und Jahreszeit passend habe ich den M400 mit Diamine Autumn Oak befüllt.

13

Die Feder ist – wie alle aktuellen Pelikan-Goldfedern – in Bi-Color gehalten und gehört zu den wohl schönsten Federn auf dem Füllermarkt. Es handelt sich um 14-karätiges Gold mit Rhodium-Dekor. Die Feder gleitet ausgesprochen weich über das Papier und bietet einen üppigen Tintenfluss.

Pelikan bietet den Schildpatt-Souverän in den Federbreiten EF, F, M, B und IB an.

14

Preis und Verfügbarkeit

Pelikan ruft 320 Euro als unverbindliche Preisempfehlung auf. Verglichen mit dem schwarz-grünen M400, der mit 295 Euro bepreist ist, fällt der Unterschied mit rund zehn Prozent nicht groß ins Gewicht. Dennoch bekommt man die „herkömmlichen“ M400-Modelle in diversen Online-Shops für weniger als 200 Euro, teils sogar für gut 150 Euro, während sich der M400 Schildpatt-Braun dort immer noch in der Nähe der 300-Euro-Grenze befindet.

Wie lange der Schildpatt-Souverän verkauft werden wird, ist ungewiss. Da es sich jedoch um eine Limited Edition handelt, ist nicht davon auszugehen, dass der Füller ewig verfügbar sein wird. Wer ihn also unbedingt haben will, sollte zeitnah zuschlagen, um auf der sicheren Seite zu sein. Aufgrund des klassischen Äußeren und der Qualität dürfte der M400 ein langjähriger und treuer Begleiter sein.

Trotzdem: Die nichtlimitierten Standard-M400-Modelle kosten mitunter gut die Hälfte. Wenn es nicht unbedingt Schildpatt-Braun sein muss, kann man hier viel Geld sparen.

dscf3247

Zusammenfassung

Die Pelikan Souverän M400 Schildpatt-Braun Limited Edition ist ein großer Klassiker, hat aber trotzdem eine ganz eigene Persönlichkeit. Das warme Farbspektrum des Füllers macht unglaublich viel Spaß, ganz zu schweigen von der weichen, satten Feder. Der Füller passt immer – egal ob nur für besondere Anlässe oder als täglicher Begleiter. Da ich einen Füller für den Alltag gesucht habe und ich mit Vintage (leider) nicht warm werde, bin ich froh, dass Pelikan den Schildpatt-M400 neu aufgelegt hat und dass ich mich dazu durchringen konnte, den vergleichsweise hohen Preis in Kauf zu nehmen.

Übrigens: Vielleicht ist für den einen oder anderen auch ein Vintage-Schildpatt-Füller interessant. Gerade der „Old Style“-Schildpatt-Souverän wird regelmäßig auf den üblichen Online-Plattformen angeboten.

dscf3240dscf3237dscf3242dscf3238


Advertisements